w e i t ! neue musik weingarten 2021

 

TOSHIO HOSOKAWA

26.–28. November 2021

 
e6851336ff7e1c95c3cc9a0171c2806f.jpg

»Musik«, sagt Toshio Hosokawa, »ist der Ort, an dem sich Töne und Schweigen begegnen.« Hosokawa, der als der bedeutendste lebende japanische Komponist gilt, ist 1955 in Hiroshima geboren und in einer an traditionellen Werten orientierten Familie aufgewachsen. Sein ästhetisches Konzept ist ein genuin japanisches; es findet sich ebenso in japanischer Landschaftsmalerei – hier geht es auch um den leeren Raum – wie in der höfischen gagaku-Musik, in der der hörbare Klang stets in einer Beziehung zum Nicht-Klang steht und zu einem zwischen diesen angesiedelten Konzept des Ma (Zwischenraum).

Komponieren vollzieht sich für Toshio Hosokawa im Einklang mit der Natur. Die Befreiung von Ichgefühl und Egoismus sind zentrale Zielsetzungen seines kompositorischen Handelns. Die Unterscheidung zwischen Selbst, das immer verbunden ist mit der Ganzheit, und Ego, dem diese Verbindung fehlt, ist zentral auch für seine Musikauffassung. Seine Arbeit als Komponist versteht er daher – analog den anderen japanischen Künsten Kado (Blumenkunst), Sado (Teezeremonie), Shodo (Kalligrafie) und Kyudo (Kunst des Bogenschießens) – als Do (Weg). 

Konzerte herausragender SolistInnen und Ensembles sowie Performances und Vorträge beleuchten Hosokawas Musik im kulturellen Kontext Japans und Europas.

 

w e i t ! neue musik weingarten wird damit zum Ort der Begegnung mit dem Eigenen im Fremden.

KONZERT 1

il_570xN-1_edited.jpg

Freitag, 26. November 2021 | 18 Uhr | Ev. Stadtkirche Weingarten

 

»Sakura«

Shuho Hananofu, Ikebana-Meisterin

Mayumi Miyata, Sho | Irvine Arditti, Violine

Die Ikebana-Meisterin Shuho Hananofu gestaltet – begleitet von Sho und Violine – ein Arrangement aus Pflanzen, die sie in der Umgebung Weingartens geschnitten hat. Ein Performance-Konzert als überaus poetischer Einstieg in das dreitägige Festival!

Toshio Hosokawa Sakura für Otto Tomek für Sho solo             Gagaku Choshi – Sho solo                         
John Cage One9 – Sho solo-Part                     
Toshio Hosokawa Birds Fragments II für Sho solo             
John Cage Two4 – Sho und Violine

26 EUR

Shuho Hananofu

rba_d012741_edited.jpg

Freitag, 26. November 2021 | 20.30 Uhr | PH Weingarten, Aula

 

»Flowers & Raven«

Christina Daletska, Mezzosopran |  Christine Chapman, Horn | Melvyn Poore, Tuba

Ensemble Musikfabrik, Ltg.: Natalia Salinas

»Als ich ›The Raven‹ von Edgar Allan Poe las, erinnerte es mich an japanische Nō-Theaterstücke. Deren Blick auf die Welt ist nicht anthropozentrisch; einige der Hauptcharaktere im Nō sind vielmehr Tiere und Pflanzen, andere sind übernatürliche Geister. Poe beschrieb den Prozess des Zusammenbruchs der modernen Welt als Konsequenz einer ›Invasion‹ dieser Welt durch ein seltsames Tier, das in einer anderen Dimension lebt – den Raben. Ich habe für die Vertonung dieses Gedichts die dem Nō-Theater nahe Form des Monodrams für Mezzosopran und Ensemble gewählt.« Toshio Hosokawa

Silent River für Viola, Klarinette, Horn, Posaune & Klavier          

Kleine Blume für Horn solo                               

Lied für Föte und Klavier                        
Voyage VIII für Tuba und Ensemble                    

 

The Raven 
Monodrama für Mezzosopran und 12 Spieler

nach Edgar Allan Poe    

31 EUR

KONZERT 2

Ensemble Musikfabrik

© Ensemble Musikfabrik | Katharina Dubno

KONZERT 3

Karashi-en-Garden-HSB077A2.jpg

Samstag, 27. November 2021 | 11 Uhr | PH Weingarten, Aula

 

»Deep Silence«

Mayumi Miyata, Sho | Stefan Hussong, Akkordeon

Toshio Hosokawas Komponieren wurzelt in der japanischen Tradition. Das Konzertprogramm stellt seine Kompositionen für die »Atem-Instrumente« Sho und Akkordeon neben Stücke der höfischen Zeremonialmusik Gagaku.

Gagaku Banshikicho no choshi

Toshio Hosokawa Cloudscapes Moon Night für Sho and Akkordeon
Gagaku Oshikicho no choshi         
Toshio Hosokawa Sen V  für Akkordeon solo                           
Gagaku Hyojo no choshi
Toshio Hosokawa Wie ein Atmen im Lichte für Sho solo              
Gagaku Ichikotsucho no choshi                       

26 EUR

Mayumi Miyata

VORTRAG – PERFORMANCE – LECTURE

il_570xN_edited.jpg

Samstag, 27. November 2021 | 14.30 Uhr | PH Weingarten, Festsaal

Vortrag

Ingrid Fritsch: »Distanz – Aura – Differenz: Ma«

Kalligrafie-Performance
Shoko Hayashizaki | Michael Hagemann

 

Lecture
Toshio Hosokawa: »Kalligrafie des Klangs«                 

Eintritt frei

IE1896_edited_edited_edited.jpg

Samstag, 27. November 2021 | 19 Uhr | KUKO Weingarten, Welfensaal

 

» Voyages imaginaires«

Mayumi Miyata, Sho | Jeroen Berwaerts, Trompete | Xandi van Dijk, Viola Münchener Kammerorchester, Ltg.: Marie Jacquot

 

Komponieren als ein Handeln im Einklang mit der Natur – Toshio Hosokawas Schöpfungen entstehen auf der Grundlage japanischen Naturverständnisses. Sie sind keine Naturschilderungen im Sinne von Abbildern, sondern selbst naturhafte Vorgänge. Hosokawa ist dabei ein Komponist, der im Horizont japanischer Musiktraditionen denkt, gleichwohl stark beeinflusst ist von der europäischen klassischen Tradition und der europäisch-amerikanischen Avantgarde. Das Konzert konfrontiert Kompositionen Toshio Hosokawas mit solchen der klassischen Epoche der europäischen Musikgeschichte – und wird damit zu einer imaginäre Reise durch westliche und östliche Klang- und Vorstellungswelten.

Landscape V für Sho und Streichorchester

Voyage VII für Trompete und Streichorchester

Voyage VI für Viola und Streichorchester                         

Ceremonial dance

 

+ Werke von Joseph Haydn und Johann Sebastian Bach

 

Bereits um 18 Uhr spricht Rolf W. Stoll mit Toshio Hosokawa.
                   

                                                          42 | 36 | 30 | 22 EUR

  Karten für dieses

  Konzert erhalten Sie 

  hier

MKO_4305_credit-Sammy-Hart.jpg

KONZERT 4

Münchener Kammerorchester | Foto: Sammy Hart

KONZERT 5

277-01400C.jpg

Sonntag, 28. November 2021 | 11 Uhr | PH Weingarten, Aula

 

»Landscapes«

Arditti Quartet

 

Das Streichquartett-Schaffen Toshio Hosokawas umfasst inzwischen sechs Kompositionen für diese klassisch europäische Formation. Im Konzert werden vier davon zu hören sein. Daneben erklingen Kompositionen für Violine solo, Viola solo und Violoncello solo.

Landscape I für Streichquartett

Threnody for the victims of Tsunami für Viola solo   

Blossooming für Streichquartett

            

Small chant für Violoncello solo

Silent Flowers für Streichquartett  

Extasis für Violine solo                                    

Passage für Streichquartett    

                             

31 EUR

Arditti Quartet | Foto: Astrid Karger

 

EDUCATION

vierhaendig_edited_edited.jpg

Ein wichtiger Schwerpunkt des neu formierten Festivals weit! neue musik weingarten liegt auf der Education-Arbeit. Ziel dieser Arbeit ist es, insbesondere auf junge Menschen zuzugehen und ihnen Zugangsmöglichkeiten zu zeitgenössischer Musik zu eröffnen. Im Fokus stehen einerseits Schulklassen bzw. deren LehrerInnen, zum anderen aber auch Musikstudierende der PH Weingarten, die später in der Schule selbst als verständige Musikvermitttler aktiv sein werden. 

Installationen

25. – 28. November 2021                                                                                                 

Prof. Dr. Christoph Stange, Leiter der Lehramtsstudiengänge Musik an der PH Weingarten, hat mit Studierenden interaktive Installationen zu Werken von Hosokawa entwickelt. Die Arbeiten sind als alternative Form der Einführung zu diesen Werken von Hosokawa gedacht und sind interaktiv angelegt, das heißt, die BesucherInnen können und sollen selbst aktiv werden.

 

Öffnungszeiten: Do 14-17 Uhr; Fr 19.30-22 Uhr; Sa 10-14.30 Uhr; So 10-11 Uhr, Eintritt frei

mehr

Lehrerfortbildung

18. Oktober 2021 

Silke Egeler-Wittmann wird LehrerInnen Optionen und Materialien an die Hand geben, die geeignet sind, die Musik Toshio Hosokawas SchülerInnen der Sekundarstufe näher zu bringen. mehr

26. – 28. November 2021       

                                                                                 

FESTIVALPASS

Der Festivalpass berechtigt zum Besuch aller Veranstaltungen des Festivals (inkl. Konzert »Voyages Imaginaires«).

Ersparnis gegenüber dem Kauf aller Einzelkarten: 20 EUR.

 130* EUR

* SchülerInnen, Studierende, Auszubildende und FSJ zahlen für Einzelkarten und Festivalpass die Hälfte. Ermäßigte Karten nur an der Abendkasse gegen Vorlage der Berechtigung erhältlich.

.

Himmel1_edited_edited.jpg
Logo weiss1.png