Die »Weingartener Tage für Neue Musik« heißen jetzt »w e i t ! neue musik weingarten«.

Der Neustart beginnt bereits 2020

Vortrag + Konzert
 
17. Juli 2020 | 19.00 h
Pädagogische Hochschule Weingarten, Aula
 
Franz Kafkas »Türhüterparabel« aus dem Roman Der Prozess  handelt vom vergeblichen Bemühen eines »Mannes vom Lande«, Einlass in das »Gesetz« zu erlangen. Voller unauflösbarer Widersprüche, entzieht sich der Text einer eindeutigen Lesart. Kafka enthält dem Leser dadurch jede Möglichkeit des Verständnisses vor und erzwingt die unausgesetzte Infragestellung seiner Interpretationsversuche.

Franz Kafka

ABGESAGT

Voraussichtlicher Ersatztermin: 5. Dezember 2020

Vortrag
»Vor dem Gesetz« – »Hinter der Sprache«: Kafka als Artist der Zwischenwelt
Jürgen Wertheimer, Tübingen
 
Der renommierte Literaturwissenschaftler und Essayist Jürgen Wertheimer (Tübingen) spürt der Bedeutung von Kafkas Texten für uns Heutige nach. Sein Vortrag ist Teil des künftig interdisziplinär angelegten Neue Musik-Festivals.

Prof. Jürgen Wertheimer

Martin Smolka: »Vor dem Gesetz« für sprechende Musiker mit Zusatzinstrumenten | Ensemble Ascolta © Claus Langer
Konzert
Martin Smolka: »Vor dem Gesetz« für sprechende Musiker mit Zusatzinstrumenten
Ensemble Ascolta, Stuttgart

Martin Smolka

Der tschechische Komponist Martin Smolka hat aus Kafkas »Türhüterparabel« ein Musiktheater gemacht; Regisseur Jiri Adamek verdichtete Kafkas Text zum Libretto und erarbeitete mit dem Stuttgarter Neue Musik-Ensemble Ascolta die Szene. Besetzung: Trompete, Posaune,hzwei Schlagzeuger, Klavier/Sampler,  Violoncello/
E-Cello und Gitarre/E-Gitarre/E-Bass. 


Nach der Uraufführung bei den Wittener Tagen für Neue Kammermusik ist das mit Unterstützung der Bundeskulturstiftung entstandene Werk nun in Weingarten zu erleben.

Vortrag + Konzert: 20 EUR

Das Festival

2021 wird der japanische Komponist Toshio Hosokawa in Weingarten zu Gast sein.

​w e i t ! 2021 findet vom 26.-28. November 2021 statt. Neben Vorträgen zu Hosokawas Musik und deren kulturellem Kontext, Gesprächen mit dem Komponisten und Workshops wird seine Musik in fünf Konzerten renommierter SolistInnen und Ensembles zu hören sein, darunter die japanische Sho-Spielerin Mayumi Miyata, der Akkordeonist Stefan Hussong, das Arditti Quartet und das Ensemble Musikfabrik.

 

»Musik«, sagt Toshio Hosokawa, »ist der Ort, an dem sich Töne und Schweigen begegnen.« Hosokawa, der als der bedeutendste lebende japanische Komponist gilt, ist 1955 in Hiroshima geboren und in einer an traditionellen Werten orientierten Familie aufgewachsen. Sein ästhetisches Konzept ist ein genuin japanisches; es findet sich ebenso in japanischer Landschaftsmalerei – hier geht es auch um den leeren Raum – wie in der höfischen gagaku-Musik, in der der hörbare Klang stets in einer Beziehung zum Nicht-Klang steht und zu einem zwischen diesen angesiedelten Konzept des ma (der Zwischenraum). Nach dem Klavier- und Kompositionsstudium in Tokio ging Hosokawa 1976 nach Deutschland, um zunächst bei Isang Yun, später bei Klaus Huber und Brian Ferneyhough zu studieren. Die Musik Toshio Hosokawas wird von herausragenden SolistInnen und Ensembles auf den bedeutendsten Festivals und Bühnen für zeitgenössische Musik gespielt. Der Komponist wurde mit zahlreichen internationalen Preisen bedacht.
Er lebt heute in Tokio und Mainz.

Kalligrafie von Masanori Taki

Toshio Hosokawa © Kazlshikawa

w e i t !  neue musik weingarten

Veranstalter

 

Förderkreis der Weingartener Tage für Neue Musik e.V.

Dornachweg 11

88273 Blitzenreute

Fon +49 (0)7502 2480

Kontakt

Impressum

  • Facebook
  • Twitter

Newsletter